Direkt zu den Inhalten springen

Im Fokus

Absturz

1000 Mal hoch hinaus... 1 Mal Aus-die-Maus.

Wie schnell kann aus Routine ein Unfall werden! Ob bei Richtarbeiten, im Gerüstbau, bei Arbeiten auf Leitern, in der Gebäudereinigung oder anderswo: Einmal nicht aufgepasst, kann ein tausendfach getaner Schritt in einem Fehltritt und damit einem Absturz enden.

Insbesondere wenn Du unaufmerksam bist, erhöhst Du das Unfallrisiko. Gerade Routinearbeiten, Tätigkeiten in Eile, unter Termindruck oder unter Ablenkung führen dazu, dass die nötige Aufmerksamkeit nachlässt. Und oft musst Du nicht einmal besonders hoch hinaus, um Dich zu verletzen. So passieren die meisten Unfälle mit Leitern aus geringen Höhen, weil die Risiken unterschätzt werden. Wer etwa beim Heruntersteigen die letzten Sprossen überspringt, riskiert einen Fersenbeinbruch und damit eine langwierige Verletzung.


Absturz und Durchsturz – Tipps für Arbeiten auf hochgelegenen Arbeitsplätzen und Verkehrswegen

1. Absturzkanten immer sichern!

Arbeite nie ungesichert in der Nähe von Absturzkanten. Melde eine fehlende Absturzsicherung sofort oder beseitige die Absturzgefahr.

2. Leitern standsicher und sicher begehbar aufstellen!

Sichere Anlegeleitern immer gegen Verrutschen am Fußpunkt. Bei Arbeiten von der Leiter aus, sichere diese gegen Umstürzen. Arbeiten von der Leiter aus sind zeitlich begrenzt.

3. Sichere Gerüste für sicheres Arbeiten!

Verwende nur freigegebene und vollständige Gerüste. Melde Mängel und Manipulationen sofort und kennzeichne den Gefahrenbereich. Halte Leitergänge geschlossen.

4. Bodenöffnungen und Lichtkuppeln sichern!

Sichere Bodenöffnungen durch nicht verschiebbare und tragfähige Abdeckungen. Lichtkuppeln gegen Durchsturz sichern.

5. Der richtige Weg auf der Baustelle!

Achte immer auf sichere Zugänge zu den Arbeitsbereichen. Lege die Zugänge fest. Melde Mängel umgehend oder beseitige sie sofort.

6. Saubere Baustelle!

Halte Deinen Arbeitsbereich aufgeräumt und beseitige Stolperstellen. Lagere Material nicht im Verkehrs- oder Rettungsweg.

7. PSAgA tragen!

Trage Deine Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz und schlage sie an den vorgesehenen Anschlageinrichtungen an. Ein Helm mit Kinngurt gehört dazu.


Fakten...

...die Du über Absturzgefahr kennen solltest

  • Abstürze sind die Ursache für die Hälfte aller tödlichen Arbeitsunfälle in der Bauwirtschaft.
  • Die häufigste Unfallursache ist das Stürzen von ungeeigneten Arbeitsmitteln: Anlegeleitern ohne Sicherung gegen Wegrutschen bzw. Umkippen sowie selbstgebaute Bockgerüste, die aus Eile anstelle von sicheren Bautreppen, Plattformleitern oder Gerüsten verwendet werden.
  • Bei rund 80 Prozent der Leiterunfälle stürzen Beschäftigte aus weniger als zwei Metern ab. Die Folgen dieser Abstürze sind oft schwerwiegend: Komplizierte Fuß und Beinbrüche mit bleibender Behinderung sind nicht selten.